STOLZENGORF PICTURE WEINSTADT

Unten sehen Sie den Zuschauer-Zähler dieser neu erstellten Webseite

Zuschauerzähler
STOLZENGORF PICTURE WEINSTADT
STOLZENGORF PICTURE WEINSTADT

Das musikalische Zweier-Team für die RS-REMSTAL-SONGS: Benni Becker & Jorgo Proudmountainer

EIN HINWEIS VORAB: Alle hier dargestellten Künstler-Bilder; Musiktexte; Songs-/Songtexte sind urheberrechtlich geschützt. Für unsere Lieder haben wir sogar Prioritätsschutz.                         Für die Waldlinger Krimireihe sind die Lieder / Texte/ Musik/ Songs kostenlos von den Künstlern erstellt. Wenn wir Lieder/Songs für Vereine gemacht haben, so sind diese auch kostenlos erstellt worden. Das heißt auch, die Inhabervereine brauchen keinerlei GEMA-Gebühren oder Gebühren an Dritte bezahlen!

 

Das Urheberrecht und die Priorrechte, sowie alle weiteren Rechte liegen weiterhin bei

Jorgo Proudmountainer / www.stolzengorf-picture-weinstadt.de und den jeweiligen Künstlern.

Es ist daher nicht gestattet ohne schriftliche Anfrage und Zustimmung Teile oder ganze Teile daraus zu entnehmen und anderweitig zu vertreiben.

 

Bisher sind 26 unserer Songs über Amazon, Spotify und iTunes (Apple); Pandora; Facebook sowie dem italienischen Sender TIM

per streaming; download oder als Kauf-CD (Amazon) erhältlich.                    

Deshalb haben wir auch die Musikcover ändern müssen.

Wenn ihr einen Zugang zu Amazon (Alexa) habt und das zusätzliche Amazon Musik-Unlimited-ABO (monatlich 7,90.- für weitere 70 Millionen Songs), dann könnt ihr auch unsere Songs über Alexa abspielen. Auch bei Shazam sind unsere Songs angemeldet.

 

Benni Becker ist nebenberuflich Musiker und Songwriter.

Er ist verheiratet und hat 2 Kinder.

Er lebt inzwischen in Duisburg.

Jorgo ist stolz, ihn für die Krimi-Musik der Waldlinger-Krimireihe 2015 gewonnen zu haben, denn er erkannte Bennis Talent. Bennis erster Song für die Proudmountainer Krimis "Waldlinger Cops", nach einer Idee vom Regisseur, ist schon Geschichte und taucht in allen Waldlinger-Krimis, sozusagen als eines der "Markenzeichen", auf. 

Die Lieder "Waldlinger Cops" sowie "Pass gut auf!" finden sich erstmals in den Filmen 6.0 und 7.0.

Hier der Liedtext von

"Waiblinger Cops":

entstanden 2016

Idee & Produktion

Jorgo Proudmountainer

 

Text/Künstlerische Umsetzung/ Musik & Song: Benni Becker

 

Willst du echte Helden sehn,

voller Kraft und Selbstvertraun,

die Verbrecher jagen gehn,

denen die Menschen blind Vertraun,

dann tauch ein in diese Welt,

wo das Abenteuer zählt.

 

Bist du einmal in Gefahr,

die Cops von Waiblingen sind da.

 

Ob Mord oder Drogendeal,

nie wird ihnen was zu viel

und bei üblen Gaunerein,

schleusen sie Ermittler ein.

Beamte oder angestellt,

jeder einzelne ein Held,

also Gauner schnallt euch an,

die Cops von Waiblingen kriegen euch dran.

 

Wie verzwickt die Fälle sind,

nichts was sie aus der Fassung bringt.

Fliegst einer unerlaubt ins All,

Waldlinger Cops lösen den Fall.

Fliegt einer unerlaubt ins All,

Waiblinger Cops lösen den Fall.

 

Also Gauner schnallt euch an,

Waiblinger Cops kriegen euch dran.

Dieses Team ist überall,

haben Nerven hart wie Stahl,

und heckst du gerade etwas aus,

Waiblinger Schnüffler kriegens raus.

 

Sie beschützen diese Stadt,

Waiblinger Cops machen dich platt!

 

Besonderheit zu diesem Song:

Der Song wurde von uns auch für die Waiblinger Kriminalpolizeidirektion und das Polizeirevier Waiblingen geschrieben. Deshalb ist hier die Text-Fassung für die Polizei dargestellt.

Am 14. Juni 2016 schrieb der zuständige Revierführer, ein Polizeirat des Polizeireviers an Benni Becker und Jorgo Proudmountainer:

"Ich bedanke mich auf diesem Wege für die Idee und die Komposition des Waiblinger-Cops-Liedes. Es hat nicht nur einen hohen künstlerischen Wert und hört sich toll an, sondern trägt auch zum Corporate Identity in der Polizei Waiblingen bei.

Sicher werden wir die eine oder andere Gelegenheit haben, dieses Lied abzuspielen.

Ich spreche hiermit meinen Dank und meine Anerkennung aus."

 

Hier der Liedtext-Auszug von

"Pass gut auf":

Idee & Produktion

Jorgo Proudmountainer

 

Text/Künstlerische Umsetzung / Musik / Song:

Benni Becker

 

Ich sag euch eins, kommt ihr auf dumme Ideen,

könnt`Ihr einfach ner Straftat nicht widerstehn,

dann gibt es Leute die komm` euch auf die Spur,

drum Gangster hört auf mich, ich sage euch nur: Pass gut auf! Pass gut auf!

 

Die Spezialisten habens drauf,

einer davon hat eine Mordsbrille auf,

bei Professoren ist er sehr gut bekannt,

er wird von allen Schißmann-Börne genannt.

Ja Ja.

 

Ein weiterer Ermittler aus diesem Team,

dem konnt`bis heute kein Ganove entflieh`n,

er kriegt sie alle, also nehmt euch in acht,

der Kinder Jakoo findet euch auch bei Nacht.

 

Helene Hörner, StolzenGorf, Achtenzwerg,

zusammen mit Boris Becker sind sie am Werk

und auch der Rest der Crew ist ständig am Start,

sind ihre Einsätze auch noch knochenhart.

Pass gut auf! Pass gut auf!

 

 

Es folgte der Song "Der Würger von Freyenstein". Der Titel ist benannt nach dem gleichnamigen Blödel-Krimi 7.0 der Waldlinger Reihe. Es war der Krimi-Hauptsong.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier der Liedtext von

"Der Würger von Freyenstein":

Idee & Text & Produktion

Jorgo Proudmountainer

Künstlerische Umsetzung / Musik / Song:

Benni Becker

 

Die Luft wird knapp, dein Kopf wird rot,

iin zwei Minuten bist du tot,

der Sauerstoff in deinem Blut, wird sich verirrn,

nur noch Fehler in deinem Hirn.

 

Refrain: Ich mach dich kalt, ich mach dich hin,

weil ich der Meuchelmörder bin.

Nimm dir die Luft, das ist mein Ziel,

und ich krieg immer was ich will.

 

Deine Augen schaun mich an,

fragen wie ich so was machen kann,

die Hemmung hab ich abgestellt,

es gibt nichts, was mich jetzt noch hält.

 

Refrain: Ich mach dich kalt, ich mach dich hin,

weil ich der Meuchelmörder bin.

Nimm dir die Luft, das ist mein Ziel,

und ich krieg immer was ich will.

 

Ich mach die Arbeit ganz allein,

so bleibst du Mädchen jung und rein.

Ich mach die Arbeit ganz allein,

so bleibst du Mädchen jung und rein.

Hahaha hahaha (Der Würger lacht dreckig).

 

Refrain: Ich mach dich kalt, ich mach dich hin,

weil ich der Würger von Freyenstein bin,

Nimm dir die Luft, das ist mein Ziel,

und ich krieg immer was ich will.

Hahaha hahaha (Der Würger lacht dreckig).

 

2017 Als unser Benni Becker wegen seinem Umzug nach Duisburg und seiner bevorstehenden Hochzeit eine Auszeit nahm, ließ es sich unser Thomas Rißmann "Rißi" nicht nehmen und setzte die Musikkomposition für die Waldlinger Krimis fort.

Zusammen mit seinem Schwiegersohn, Alex K., auch einem begnadeten Sänger,

setzten beide die Krimi-Texte von Jorgo Proudmountainer um.

 

Seht also auch die Rubrik "Waldlinger Songs mit Rißmann/Alex K.".

April 2020

In Zeiten der Corona-Krise sprach Jorgo unseren Benni Becker wieder an und fragte ihn, ob er nicht mal wieder den einen oder anderen Song aufnehmen will. Und Benni war sofort bereit an Jorgos Projekt, einen eigenen Song für den örtlichen Verein "Theaterbesa Heppach e.V.", zu dessen 40sten Geburtstag zu erstellen, mitzuwirken.

Einen Text hatte Jorgo schon mit Elke Torf zusammen gebastelt.

 

Und unser Benni fertigte gleich drei Versionen des Liedes.

Die CD ging dem Theaterbesa zu.

 

 

 

 

 

 

SONGTEXT "Wir lieben das Theater"

Idee & Text

Jorgo Proudmountainer & Elke Torf

Künstlerische Umsetzung / Musik / Song:

Benni Becker

 

 

Wir sind von dem Theaterbesen,

und heute ist es Zeit,

sich mal bei jedem zu bedanken,

der mit uns die Bühne teilt.

 

"Heinz"; "Helene"; "Lothar"; "Walter",

die Note Eins für euer Spiel,

auf die nächsten 40 Jahre,

denn das ist unser Ziel.

 

Refrain: Theaterbesen ist unser Leben,

auch noch die nächsten 40 Jahre alles geben.

Theaterbesen, lasst uns die Gläser heben,

ein Toast auf alle auf die nächsten 40 Jahr.

 

"Erich"; "Carmen"; "Margot"; "Werner"

Auch für euch rolln wir den Teppich aus,

und für "Haui"; "Cessi"; "Biene",

gab`s immer viel Applaus.

 

Die Kontrolle vom Billettle ja die ist gewiss,

dafür gibt es doch den „Kachler“

der merkt jeden Beschiss.

 

Refrain: Theaterbesen ist unser Leben,

auch noch die nächsten 40 Jahre alles geben.

Theaterbesen, lasst uns die Gläser heben,

ein Toast auf alle, auf die nächsten 40 Jahr.

 

Hast du Hunger macht die „Gabi“ 

Dir Brezeln, Käse, Wurst

und unser guter Hauswein,

hilft gegen den Durst.

 

„Caro“ hilft  uns als Souffleuse,

ja sie ist echt der Hit,

und wer sich den Text gemerkt hat,

der singts ganz einfach mit:

 

Refrain: Theaterbesen ist unser Leben,

auch noch die nächsten 40 Jahre alles geben.

Theaterbesen, lasst uns die Gläser heben,

ein Toast auf alle, auf die nächsten 40 Jahr.

 

Bevor der rote Vorhang hochgeht,

hofft man auf den „Latowitz“,

und Lauffers“ Bühnenkulissen

versprechen manchen guten Witz.

 

Und hat es euch gefallen,

in diesem Jahr,

lasst uns heute feiern,

auf die nächsten 40 Jahr.

 

Refrain: Theaterbesen ist unser Leben,

auch noch die nächsten 40 Jahre alles geben.

Theaterbesen, lasst uns die Gläser heben,

ein Toast auf alle, auf die nächsten 40 Jahr.

 

Theaterbesen ist unser Leben…

Theaterbesen, lasst uns die Gläser heben,

ein Toast auf alle, auf die nächsten 40 Jahr.

ein Toast auf alle, auf die nächsten 40 Jahr

ein Toast auf alle, auf die nächsten 40 Jahr.

 

Die Reaktion des "Theaterbesa Heppach e.V."

Und es folgte gleich nach diesem Vereinssong, zur CORONA-Zeit, ein zweiter Song.

Dieses Mal für den Freyensteiner-Verein "Schrauberbrigade e.V.", welcher im 11ten Jahr seines Bestehens ist. 

 

Auch die Mitglieder sollten einen eigenen Song bekommen und Jorgo Poudmountainer schrieb innerhalb 20 Minuten einen Text, den er an den überraschten Benni Becker sandte. Jorgo wollte nicht, dass Benni es sich vielleicht anders überlegt und eine Pause braucht.

 

Es entstand der Song "Schrauberbrigade 2009".

 

Song "Schrauberbrigade 2009"

Text:  Jorgo Prodmountainer

Künstlerische Umsetzung / Musik & Gesang:  

Benni Becker

 

Entstanden 22.04.2020

 

Text

 

Die Weiber kleben an uns wie die Fliegen,

das kann am Duft des Diesels  liegen,

denn wir sind Schrauber und wir habens drauf,

bauen so alte Kisten wieder auf.

 

Benzin, Blut und Öl an den Klamotten,

wir lassen alte Autos nicht verrotten,

halten zusammen und sind nie allein,

in unsrer Werkstatt da sind wir daheim.

 

Refrain:

Kommt auf Wodka oder kommt auf Lübser Bier

Ausserdem gibt’s die allerschönsten Mädels hier!

Wir stammen aus dem tiefsten Osten,

mit uns kannst du auch Wildsau kosten,

Schrauberbrigade 2009 ja das sind wir!

 

In Freyenstein sind wir zu Haus,

hier tobben wir uns richtig aus.

Wir sind Andreas, Michi, Ronnie, Renner,

letzterer ist spezieller Autokenner.

 

Wann ist man alt werden sich viele fragen,

das können euch Siggi und der Achim sagen

doch die zwei Männer sind nicht nur genial,

sondern noch immer hart wie Stahl!

 

Refrain:

Kommt auf Wodka oder kommt auf Lübser Bier

Ausserdem gibt’s die allerschönsten Mädels hier!

Wir stammen aus dem tiefsten Osten,

mit uns kannst du auch Wildsau kosten,

Schrauberbrigade 2009 ja das sind wir!

 

Ob Wartburg, Trabbi oder Multicar,

wir machen nicht nur diese Autos klar,

nein, Schwalbe Albatros oder auch Star,

haben wir in unserem Repertoire.

 

Andreas schaut auf die Finanzen,

und Siggi oft auf „Ottis“ Ranzen.

Doch für ein Lübser und Widschwein

Lässt „Otti“ gern das Schrauben sein.

 

Refrain:

Kommt auf Wodka oder kommt auf Lübser Bier

Ausserdem gibt’s die allerschönsten Mädels hier!

Wir stammen aus dem tiefsten Osten,

mit uns kannst du auch Wildsau kosten,

Schrauberbrigade 2009 ja das sind wir!

 

Man findet uns in allen Altersklassen

Können die Finger nicht vom Werkzeug lassen,

egal ob siebzig Jahre oder vier,

sind wie ein Mecklenburger Stier! 

 

Ronnie ist Chef und unser Motivator,

denn manche Arbeiten sind wirklich hartcore,

er weiß, Zusammenhalt muss sein,

Schrauberbrigade 2009!

 

Refrain:

Kommt auf Wodka oder kommt auf Lübser Bier

Ausserdem gibt’s die allerschönsten Mädels hier!

Wir stammen aus dem tiefsten Osten,

mit uns kannst du auch Wildsau kosten,

Schrauberbrigade 2009 ja das sind wir!

 

Kommt auf Wodka oder kommt auf Lübser Bier

Ausserdem gibt’s die allerschönsten Mädels hier!

Wir stammen aus dem tiefsten Osten,

mit uns kannst du auch Wildsau kosten,

Schrauberbrigade 2009 ja das sind wir!

Schrauberbrigade 2009 ja das sind wir!

 

Am 05. Mai 2020 war Benni Becker bereit einem sehr persönlichen Text von Jorgo Proudmountainer ein Leben einzuhauchen. Nicht einfach, denn der Titel des Songs lautet: "Der T. T. Tod".

Das Cover wurde von Jorgo erstellt.

 

28.05.2020: Endlich ist der schwierige Song fertig und ich möchte ihn an dieser Stelle vorstellen. Das Lied ist n i c h t für die Waldlinger Kriminalreihe gedacht.

Es ist ein "persönlicher" Text und somit ein etwas anderer Song, eher eine Art Liebeslied. 

 

Hier also der eigentliche Text des Liedes, welchen ich meiner Frau gewidmet habe.

Und ich bin Benni von Herzen dankbar.

Hier habe ich die Orchesterversion eingestellt, da diese dem Text am nahesten kommt.

 

Der T. T. Tod

Text von Jorgo Proudmountainer

 

Musikalische Gestaltung/Gesang

Benni Becker

Mai 2020

 

Stets versuchte ich im Leben

mehr Gutes als Schlechteres zu geben,

um dabei Spuren zu hinterlassen,

die mich weiterleben lassen.

 

Ich sorgte mich um meine Lieben,

die im Leben übrig blieben.

Auch war ich lieber Humorist

anstatt ein guter Bibelchrist.

 

Wenn ich einst zu alt mal  bin,

und lege ich mich zum Sterben hin.

und lass ihn nah an mich heran,

diesen schwarzen Sensenmann.

 

Dann flüstert dieser in mein Ohr,

sein kalter Atem macht, dass es mich fror.

Ich hör ihn sagen: „Greiser Mann,

wegen dir komm ich hier heut` an“.

 

Refrain:

Er nennt sich T.T. Tod, der Sensemann.

Er streckt die Hände mir entgegen

und ich will seinem Charme erlegen.

Und innerlich hör ich mich schrein:

Nein, passt grad nicht, lass mich allein!

 

Wenn ich  dann starb und lieg im Grab,

geb ich dir einen guten Rat:

schau nicht nach unten in das dunkle Loch,

schau zum Himmel, spür wie die Luft nach Blumen roch.

 

Schau auf den Baum, den Stein, die Reben,

fröhlich soll es sein Dein weiteres Leben.

Blick nicht von oben auf mich herunter,

das zieht mich immer tiefer runter.  

 

Wenn sie mich schütten mit Erde zu,

und mich erwartet die ewige Ruh`,

vergiss nie wie ich lebendig mit dir war,

denn dein Gedanke hält mich am Leben.

Dies sei unser Vertrag, dass wir uns ewig Liebe geben.

 

Refrain:

Er nennt sich T.T. Tod, der Sensemann.

Er streckt die Hände mir entgegen

und ich will seinem Charme erlegen.

Und innerlich hör ich mich schreien:

Nein, passt grad nicht, lass mich allein!

 

Und wenn du traurig bist, in dir gefangen,

bleib nicht mit deiner Düsternis allein,

geh` zu unseren Freunden um zu lachen.

denn die sind für dich da, lassen dich ein.

 

Refrain:

Er nennt sich T. T. Tod, der Sensemann.

Er streckt die Hände mir entgegen

und ich will seinem Charme erlegen.

Und innerlich hör ich mich schreien:

Nein, passt grad nicht, lass mich allein!

 

Doch noch leben wir und fühlen uns jung,

in uns steckt noch der geistige Schwung.

Lass uns an einander kleben,

und gemeinsam noch so viel erleben.

Ich freue mich, dich glücklich zu sehn,

und finde dich  immer noch so wunderschön.

 

Du bist mein Herz, du bist mein Leben,

solang ich kann werd ich dir alles geben.

In uns da pumpt das Blut noch 36 Grad heiß,

was nun auch dieser schwarze Tod weiß.

Er dreht sich um und sagt: „Na dann, auf Wiedersehn!“

Ich hör mich sagen: Jeder muss mal gehn.

 

Doch noch bin ich da voll Kraft und Leben,

will noch nicht gehn, dass wird mir widerstreben.

Wird er zur rechten Zeit da stehn,

dann werd ich auch gerne mit ihm gehn.

 

Refrain:

Er nennt sich T.T. Tod, der schwarze Mann.

Er streckt die Hände mir entgegen

und ich will seinem Charme erlegen.

Und innerlich hör ich mich schreien:

Nein, passt grad nicht, lass mich allein!

 

Und innerlich hör ich mich schreien:

Nein, passt grad nicht, lass mich allein!

 

Und innerlich hör ich uns beide schreien:

Nein, passt grad nicht, lass uns allein!

09.07.2020: Ich hatte bereits angekündigt, dass eine weitere Zusammenarbeit zwischen Jorgo und Benni Becker während der Coronazeit erfolgt ist. Benni hatte einen weiteren Liedtext von Jorgo Proudmountainer bekommen, ihn musikalisch untermalt und besungen.

Heute ist der Song fertig und ihr könnt ihn hier anhören.

Der Titel des Songs lautet: "Mädchen, Mädchen ja Du, zeig mir bitte Dein Tattoo."

 

Songtext von Jorgo Proudmountainer

künstlerische Umsetzung Musik/Gesang

Bennis Becker

 

04.06.2020

 

Mädchen, Mädchen, ja Du !

Zeig mir bitte dein Tattoo.

 

Deine  Augen haben mir zugefunkt,

die Lippen sind rot,  wie in Farbe getunkt,

dein Haar glänzt seidig im Sonnenstrahl

deine Bewegungen sind wie beim Tanz im Saal.

 

Refrain:

Mädchen, Mädchen, ja Du !

Zeig mir bitte dein Tattoo.

 

Ja du bist mir die größte Sünde wert,

ich glaub bei dir, da bin ich nicht verkehrt.

Ich nehm` dich in den Arm und genieße,

während ich unauffällig an dir rieche.

 

Refrain:

Mädchen, Mädchen, ja Du !

Zeig mir bitte dein Tattoo.

 

Dann flüsterst du mir noch mal leise zu,

komm mit ich zeig dir mein verborgenes Tattoo.

Ich spüre plötzlich dieses Kribbeln in mir,

und darum sage ich schon fast flehend zu dir:

Mädchen, Mädchen, ja Du,

zeig mir bitte dein Tattoo.

Um mich ist es jetzt voll und ganz geschehn,

egal wo du es trägst, es wird dir stehn.

 

Refrain:

Mädchen, Mädchen, ja Du !

Zeig mir bitte dein Tattoo.

Um mich ist es jetzt geschehn.

es ist bestimmt toll anzusehn.

Mädchen, Mädchen, ja Du !

Zeig mir bitte dein Tattoo.

 

13.01.2021: Zusammen mit unseren Musikern haben wir demnächst wieder

zwei Songs am Start. Jorgo Proudmountainer machte die Texte für die Songs.

Der eine Song ist, wie wir bereits mitteilten, einem Waiblinger gewidmet, welcher manchem noch gut in Erinnerung sein dürfte. Er ist gewissermassen ein Urgestein der Waiblinger Gegend und das Besondere an dem Song ist, dass Passagen des Textes eigentlich aus den Analen des Waiblingers selbst stammen. Die Musik wird durch Thomas Rißmann erstellt und eingesungen wird der Song durch unseren Alex K. 

Der Song trägt den Namen "Der Schreiberling!"

 

Ein zweiter Songtext ging an unseren Benni Becker.

Jorgo nahm sich einen alten Kriminalfall aus dem Jahr 1847 vor und erstellte einen Text, welcher sich an die Zeit anlehnt. Der Kriminalfall ereignete sich

in einem Gasthaus in Schmalnau (Ortsteil von Ebersburg) und die Hauptpersonen sind Leonard Gensler & Knecht Schellenberger und das Opfer Josepha Füller. Benni hat bereit die dazugehörige Musik erstellt, von der Jorgo sehr begeistert ist.

Sie fügt sich in die Kriminalstory der alten Zeit sehr gut ein und passt genau.

Benni wird nun die Story einsingen. Der Song wird den Titel "Anno 1847" tragen.

 

Die fertigen Songs werden hoffentlich in den nächsten Wochen auf unseren Musikerseiten eingestellt werden können. Wenn uns Corona nicht ausbremst.

Hier werden auch wieder die vollständigen Texte eingestellt.

 

Wer sich für historische Kriminalfälle interessiert, dem möchte Jorgo Proudmountainer das gleichnamige Buch von Udo Bürger empfehlen.

In dem Buch (siehe Cover unten) schildert Udo Bürger historische Kriminalfälle, die sich von 1815 bis 1936 in Franken und Schwaben ereigneten. Darin enthalten ist auch der im Song "1847" aufbereitete Fall.

Natürlich ist der Songtext nicht abschliessend mit den Morden von Leonard Gensler bestückt, sondern spiegelt nur den ersten Mord an Josepha Füller wieder. Im Buch kann man die ganze Geschichte lesen.

Buchauszug Seite 18 und 19 zum Fall:

Mysteriöse Todesfälle in einem Gasthaus in Schmalnau (Ebersburg) Im Jahr 1847 kaufte Leonhard Gensler in seinem Heimatort Schmalnau (Ortsteil von Ebersburg) für 6.000 Gulden das Gasthaus „Zum Löwen“. Er führte es in der ersten Zeit mit Dienstboten, insbesondere mit seinem Knecht Schellenberger, mit dem er ein homosexuelles Verhältnis hatte und dem er das „Regiment“ im Gasthaus überließ. Trotzdem heiratete er – offensichtlich aus finanziellen Gründen – im Herbst 1849 die 21 Jahre alte Postexpeditions- und Gastwirtstochter Josepha Füller aus Weyhers (Ebersburg), die 3.200 Gulden und die uneheliche Tochter Petronella mit in die Ehe brachte. Alle ihre Ver-suche, den nach wie vor dominanten Schellenberger von dem Anwesen zu vertreiben, misslangen, und es stellte sich immer mehr heraus,dass ihr Mann „im Geheimen durch das schändliche Laster der wider natürlichen Wollust an Schellenberger gekettet war, wodurch sich die Abneigung gegen Frau und Kind erklärte“. Als Frau Gensler schwanger wurde, stieß ihr Mann Drohungen und Verwünschungen gegen sie aus. Bald nach der Geburt eines Jungen starb sie am 29. Januar 1851. Der schnelle Tod erschien vielen verdächtig, der behandelnde Arzt beschwichtigte aber, dass die Frau „auf natürlichem Wege“ aufgrund von Schwierigkeiten bei der Geburt gestorben sei. Dies sollte jedoch nur der erste in einer Reihe von Todesfällen im Gensler’schen Haus sein. 14 Tage nach dem Tod der Mutter starb ebenso der gerade geborene Sohn des Gastwirts. Auch jetzt hegteman Verdacht, da durch das Ableben des Kindes das Vermögen der Mutter ganz in die Hände Genslers fiel. Nach kaum beendetem Trauerjahr, am 31. Januar 1852, schloss er einen weiteren Ehevertrag mit Karolina Heim, Tochter einer wohlhabenden Bauernwitwe aus Sondernau (Oberelsbach), ab. Dem Vertrag gemäß sollte die Braut ein Vermögen von mehreren tausend Gulden beisteuern. Mit dem Großvater Petronellas kam es zu einem finanziellen Streit, aber auch „dieses Hindernis räumte bald eine unsichtbare Macht aus dem Wege“: Petronella starb am 26. Mai 1852 im Haus Genslers, der sie kurz zuvor aus dem Haushalt ihres Großvaters wieder zu sich genommen hatte.Bald stellten sich die gleichen Zerwürfnisse wie in der ersten Eheein. Genslers Frau durchschaute seine Neigung zu Schellenberger und war nicht damit einverstanden, dass dieser im Haus blieb und ihr Mann einige ihrer eingebrachten Güter verkaufte.Am Morgen des 29. Mai 1853 wurde Karolina Gensler plötzlich sehr krank. Sie litt unter starkem Erbrechen, Durchfall, Auftreibendes Körpers, brennenden Magenschmerzen und Krämpfen. Ein herbeigerufener Geistlicher konnte kaum noch die Beichte mit ihr vornehmen. Als der am Abend erschienene Arzt Dr. Haiduck zufällig erfuhr, dass die Erkrankte morgens ein Pulver von ihrem Mann erhaltenhatte, schöpfte er Verdacht und machte eine Anzeige beim Landge-richt. Am folgenden Tag starb Frau Gensler unter großen Schmerzen. Das von ihr Erbrochene wies, wie eine chemische Untersuchung er-gab, eine tödliche Menge Arsenik auf. Der wegen Giftmordes angeklagte Gastwirt stellte in seiner Verhandlung vor dem Würzburger Schwurgericht, die „wegen Verletzung des Schamgefühls“ nicht öffentlich war, entschieden in Abrede,seine Frau vergiftet zu haben, verwickelte sich in seinem dreistündigen Verhör jedoch wiederholt in Widersprüche. (...)

 

Das Buch trägt die ISBN 978-3-95587-732-3

Der Autor schildert die Fälle auf fast 300 Seiten!

Und hier ist der urheberrechtlich geschützte Liedtext vom

Song "Anno 1847" Die Moritat vom Löwenwirt Gensler,

den Jorgo Proudmountainer am 22.12.2020 schrieb:

 

Songtext nach einem Kriminalfall aus dem Jahr 1847

In einem Gasthaus in Schmalnau (Ortsteil von Ebersburg)

Leonard Gensler & Knecht Schellenberger

 

Text von Jorgo Proudmountainer (22.12.2020)

Musik & Gesang Benni Becker

 

Er war ein Mann mit schädlich Laster,

sein ganzes Hirn war ein Desaster.

Er lebte vor bald 180 Jahren

und wollte einen Knecht verwahren.

Der Gensler kaufte sich den „Löwen“

Er sollt das beste Gasthaus geben.

 

Genslers Knecht der führte dort das Regiment,

wie man es nur aus harten Kriegen kennt.

Beide Männer fanden es nett,

sie teilten sich sogar das Bett.

 

Aus gänzlich finanziellen Gründen

wollte Gensler ne Gastwirtstochter finden.

Und seine Umschau wurd belohnt,

bald schon eine Frau im „Löwen“ wohnt.

 

Josepha Füller war ihr Name,

sie war gerade 21 Jahre.

Für weit über 3000 Gulden

wollt er auch ihre Tochter dulden.

 

Die Tochter hieß Petronellalein

zog nach Zahlung auch gleich ein.

Die Frauen konnten den Knecht nicht leiden

und der schien sich an den Frauen aufzureiben.

 

Des Genslers Wollust an den Knecht,

war den beiden Frauen gar nicht recht.

Josepha wurde dennoch schwanger,

für den Gensler wars der Hammer.

schlug mit Faust und Kopf gegen die Wand

und so ward seine Wut entbrannt.

 

Er wollt sich an Josepha rächen

und ihr die zarten Knochen brechen.

Es kam zum Streit mit seiner Frau,

zunächst verbal dann mit Gehau.

Es war ein furchtbares Getöß,

schließlich war die Frau erlöst.

 

Ihr schneller Tod erschien vielen sehr verdächtig,

doch Männer waren zu jener Zeit sehr mächtig.

Der Dorfarzt bescheinigte deswegen:

Josepha Füller starb auf natürlichem Wegen!

 

25.02.2021: Natürlich versuchten wir es auch mit einem eigenen CORONA-Song aus dem Remstal.

Die Idee kam von Jorgo Proudmountainer und der erste Text auch.

Natürlich modelierte Benni Becker den Text nach seiner musikalischen Gestaltung und seinem Gesang etwas um.

Jorgo machte den Vorschlag, die Musik ein bisschen im Schwaben-Countrystil zu gestalten und was bei der gesamten kreativen Zusammenlegung herauskam war dieser Song. Uns gefällt er. Wir wünschen euch viel Spaß! 

 

 

Und hier der Text des Songs vom 10.02.2021:

 

CORONA was machst du hier!

Idee & Text & Produktion Jorgo Proudmountainer

Musikalische Umsetzung und Gesang:

Benni Becker

 

CORONA was machst du hier, lass mich in Ruh`,

klebst an mir wie ein Virus aus Wuhan an meinem Schuh`

Corona ohne dich hat alles vieles besser funktioniert

Jetzt kommst du aus dem Nichts und jedes Land das rebelliert

Grund uns zu trennen liegt in deiner Gegenwart,

denn nicht nur meine Gesundheit leidet unter dir sehr stark,

durch dein Benehmen darf ich keine Freunde sehn,

muß zu ihnen Abstand halten und das finde ich nicht schön.

 

CORONA was machst du hier, lass mich in Ruh`,

klebst an mir wie ein Virus aus Wuhan an meinem Schuh`

Corona ohne dich hat vieles besser funktioniert

Jetzt kommst du aus dem Nichts und jedes Land das rebelliert

Bist mikroskopisch klein und trotzdem bist du da,

durch dich ist alles dicht, Theater, Kinos und auch jede Bar,

auch meine Haare wachsen mir bis zu den Knien,

und die Schulschließungen werden sich wohl noch ziehn.

 

CORONA was machst du hier, lass mich in Ruh`,

klebst an mir wie ein Virus aus Wuhan an meinem Schuh`

Corona ohne dich hat vieles besser funktioniert

Jetzt kommst du aus dem Nichts und jedes Land das rebelliert.

Beim ersten Lockdown hab ich mich noch nicht beklagt,

statt auf Klamotten- ging ich halt auf Klopapier und Nudeljagd

doch nun beim Zweiten ists mit der Geduld vorbei und

Angekündigt ist schon Lockdown Nummer drei!

 

CORONA was machst du hier, lass mich in Ruh`,

klebst an mir wie ein Virus aus Wuhan an meinem Schuh`

Corona ohne dich hat vieles besser funktioniert

Jetzt kommst du aus dem Nichts und jedes Land das rebelliert

Die Virologen warn vor deiner Mutation

und die erste Impfung haben auch ein paar Leute wirklich schon.

Jetzt werden Schnelltests für zu Hause eingeführt,

blöd nur, dass keiner weiß wie diese funktionier`n. 

 

CORONA was machst du hier, lass mich in Ruh`,

klebst an mir wie ein Virus aus Wuhan an meinem Schuh`

Corona ohne dich hat vieles besser funktioniert

Jetzt kommst du aus dem Nichts und jedes Land das rebelliert

Zum Abschied sag ich dir auf nie mehr (nimmer) Wiedersehn

Nimm deine Mutation du darfst jetzt endlich von uns allen gehn.

Wir wollen wieder raus, woll`n Leben, Feiern, Lachen,

alles was wir eben gern so eben machen.

 

CORONA was machst du hier, lass mich in Ruh`,

klebst an mir wie ein Virus aus Wuhan an meinem Schuh`

Corona ohne dich hat vieles besser funktioniert

Jetzt kommst du aus dem Nichts und jedes Land das rebelliert.

 

17.04.2021: Ein neues Corona-Lied geht an den Start:

"CO CO CORONA macht einsam"!  

 

Der Text stammt von Jorgo Proudmountainer, wurde aber stark gekürzt von Benni Becker, welcher wieder musikalisch und gesanglich daraus einen Song machte.

Es ist ein schöner Song geworden, mit dem man mitswingen kann.

Hier der gekürzte Liedtext:

 

Corona macht einsam

Idee; Text & Produktion von Jorgo Proudmountainer

künstlerische Umsetzung Musik/Gesang

Benni Becker

11.03.2021

 

Das Bier trinken wir im eigenen Haus,

denn wegen diesem Virus dürfen wir nicht raus.

Im Biergarten zu sitzen wäre doch ein Traum,

das Bierglas vor sich mit dickem Schaum.

 

Und wenn die Sonne dann noch scheint,

die Blüten sprießen und mein Mädchen meint:

Heute ist es schön, komm lass uns

zu unseren Freunden gehen.

 

Refrain:

Co-Co Corona,

ist nicht gut für Opa und Oma!

Einsam und allein

bleiben auch die Hilde und ihr Hensalein.

Co-Co Corona,

ich sitz zu Haus` und fühl mich wie im Koma

die Zeit sie vergeht, doch seit über einem Jahr,

habe ich nichts mehr erlebt,

nichts mehr erlebt.

 

Ich weiß, dieser Besuch ist sehr gewagt,

doch unser Hensa hat heut Namenstag.

Wir mögen ihn sehr gerne und auch seine Frau,

doch beide nehmen es mit den Regeln sehr genau.

 

Ich klopfe an der Freunde Tür

und ein Langmähniger der öffnet mir,

wir fragen: Ist der Hensa da?

und hören von ihm ein: „Na klar“.

 

Refrain:

Co-Co Corona,

ist nicht gut für Opa und Oma!

Einsam und allein

bleiben auch die Hilde und ihr Hensalein.

Co-Co Corona,

ich sitz zu Haus` und fühl mich wie im Koma

die Zeit sie vergeht, doch seit über einem Jahr,

habe ich nichts mehr erlebt,

nichts mehr erlebt.

 

„Ich bin es doch“, sagt Hensa Schmitt durch Haar und Bart.

Auch für die Beiden ist dieser Lockdown ziemlich hart.

„Schaut euch mal Hilde an“ und er zeigt auf seine Frau-

die war wie Hensa`s Hinterkopf auch völlig grau.

 

„Wir lassen keinen Gast ins Haus, das Virus breitet sich zu schnell aus,

wir sehen uns wenn alles wieder vorüber ist“,

hör ich als er die Türe schließt.

 

Refrain:

Co-Co Corona,

ist nicht gut für Opa und Oma!

Einsam und allein

bleiben auch die Hilde und ihr Hensalein.

Co-Co Corona,

ich sitz zu Haus` und fühl mich wie im Koma

die Zeit sie vergeht, doch seit über einem Jahr,

habe ich nichts mehr erlebt,

nichts mehr erlebt.

 

Demnächst wird er auf Amazon, Spotify, Youtube, Apple u.a. zum Download bzw. Streamming zur Verfügung stehen.

Hier könnt ihr ihn hören.

 

27.05.2021: Es gibt einen neuen Corona-Song von uns. Jorgo hat für Benni Becker einen Text gemacht mit dem Titel "Haarig!"

Der Song schildert die aktuelle Coronazeit aus Sicht eines Corona-Leugners, einfach haarige Thesen!

Benni hat den Song musikalisch aufbereitet und eingesungen. Jorgo hat ihn gebeten, den Text nicht zu kürzen und das tat Benni auch nicht. Die Musik findet Jorgo stark - und bisher die beste welche Benni komponierte. Demnächst ist der Song am Start auf Spotify, Apple Musik; Tune-Core; Amazon und Youtube, sowie Shazam. Ihr könnt ihn downloaden oder streamen. 

Jorgo hat einige Textpassagen aus Veits Postings erhalten.

Der Song ist inzwischen frei gegeben und ist erhältlich.

 

 

Und hier der Text von Jorgo Proudmountainer

vom 21.03.2021:

Haarig!  Der Corona-Leugner

 

Musikalische Gestaltung und Gesang

Benni Becker

 

Heute ist`s mir einerlei, ich betreib Haarspalterei.   

Ich will nicht nur mitföhnen, ich will ganz laut mittönen.

Nur Mittöner nimmt man wahr, ja das ist gewiss,

auch wenn deren Gelaber nicht die Wahrheit ist.

 

Ich bleib behaarlich, das könnt ihr mir glauben,

ich werde jedem seiner kostbaren Zeit berauben.

Der Friseur braucht für schneiden und färben ein paar Stunden,

ich schwärz jeden an, in wenigen Sekunden.

 

Refrain:

Haarig haarig, ist die Katz,

was interessiert mich Maske, Abstand oder Platz!

Die Infektionen sind gelogen

und mit den Toten wird betrogen.

Für Morgen steht auf meinem Memo:

Auf zu der Coronademo!

 

Während sich Frauen lassen toupieren

bringe ich die ganze Welt zum Erfrieren.

Wer will denn heut schon die Wahrheit wissen,

wer nicht meiner Meinung ist soll sich verpissen.

 

Bei meinen Lieblingsschauspielern von Karl May,

waren bestimmt auch welche mit Extensions dabei.

Zumindest die berittenen Rappen

konnte man am Pferdeschwanze packen. 

 

Ich bleibe indessen wie ich bin,

neige wegen Coronazensur zum Struwwelpeter hin.

Auch mein Brusthaar wächst mir schon zu einem Busch

Und der Friseur geschlossen, weil er eben muss.

 

Refrain:

Haarig haarig, ist die Katz,

was interessiert mich Maske, Abstand oder Platz!

Die Infektionen sind gelogen

und mit den Toten wird betrogen.

Für Morgen steht auf meinem Memo:

Auf zu der Coronademo!

 

Ich sage euch, was man nicht sieht, das ist nicht da

und dass gilt natürlich auch für Co-ro-na.

Und wenn ihr meint meine Ansicht ist haarig,

dann sag ich nur- genau das mag ich.

 

Ich mag den Vokohila und den finalen Cut,

meine Gegner finden mich ober Matt.

Doch leugnen und bestreiten das geht immer,

denn alles andere machts nur schlimmer.

 

Auch bei Haara Ben Nemsi, konnte ich früher lesen,

schon damals hat`s kein Corona gegeben.

Ich werde bescheitelt früher oder später einmal sterben

aber niemals für die Regierung werben.

 

Keiner kann mir das Wasser reichen.

Meine verzottelten Gedanken wird keiner erreichen.

 

Refrain:

Haarig haarig, ist die Katz,

was interessiert mich Maske, Abstand oder Platz!

Die Infektionen sind gelogen

und mit den Toten wird betrogen.

Für Morgen steht auf meinem Memo:

Auf zu der Coronademo!

Gut, morgen sind wir nur 2-3

aber eh, das ist mir einerlei.

 

07.06.2021:

3 Coronasongs von Benni Becker und Jorgo Proudmountainer auf einem Album!

Die "Remstal Coronasongs" beinhalten die drei Lieder:

"Corona was machst du hier?"

"Haarig! Der Corona-Leugner!"

und

"Corona macht einsam".

 

Inzwischen erhältlich bei Amazon; Spotify; ITunes; Apple; Youtube; gelistet auch bei Shazam und dem italienischen Streamdienst TIM.

Am 27.05.2021 hatte Jorgo eine Idee zu unserem Sommersong "In Schwaben ist heut`Mexiko" und schrieb einen Liedtext, den er an Benni Becker weiter gab. Künstler brauchen ihre Zeit um die passende Musik zu finden und müssen den Text auf die Musik einstellen um dann das Werk einzusingen.

Und dies ist unserem Benni wieder perfekt gelungen. Es entstand ein einprägsamer Song, welcher Stimmung bringt. Jorgo hat derzeit ein Video in Arbeit, welches unseren neuen Song bekannter machen läßt. Das Musikvideo könnt ihr demnächst an dieser Stelle sehen. Unten seht ihr den Text des Songs.

 

 

 

Für das Musikvideo "In Schwaben ist heut`Mexiko" bzw. auch "In Deutschland ist heut`Mexiko" haben einige unserer Laienschauspieler(Innen) mitgewirkt, bei denen ich mich herzlich bedanke.

 

Hören könnt ihr den Song bereits, er ist freigeben und man kann ihn unter den bereits angesprochenen Angeboten streamen oder downloaden.

Wenn er euch gefällt, vergesst nicht den "Gefällt mir Button" (Finger hoch) auf Youtube zu drücken.

In Schwaben ist heut Mexiko

Idee, Text & Produktion von Jorgo Proudmountainer

Musik und Gesang & Co-Texter Benni Becker

27.05.2021

 

In unserem Mehrfamilienhaus

da gehen die Leute ein und aus.

Weil es bei uns so Dinge gibt,

die jeder hier im Ländle liebt.

Zu Oma Käthe geh‘ n die Schwaben,

für Maultaschen und Rindsrolladen.

 

Und unten rechts wohnt Mama Mia,

sie macht mexikanische Tortilla.

Es sind die besten in der Stadt

selbst wenn sie mal nur Gemüse drin hat.

 

In Schwaben ist heut Mexiko

und das macht alle Mieter froh.

Im sommerlichen Garten

wo alle Hausbewohner warten.

Da trifft man sich ob jung ob alt,

zum Essen und zum Trinken halt.

Ein jeder ist dort Optimist

und feiert, dass es Sommer ist.

In Schwaben … ist heut Mexiko

 

Zwei Herren wohnen im EG,

der Walter und sein Freund Jose.

Sie kennen sich mit Getränken aus

in unserem Mehrfamilienhaus.

Der Walter mag den roten Wein,

dem schenkt ihn Oma Käthe ein.

Jose mixt Cocktails wie man` s nimmt,

weil oftmals nicht die Mischung stimmt.

Und gibt er dir dann einen aus,

haut es dich glatt aus den Sandalen raus.

 

In Schwaben ist heut Mexiko

und das macht alle Mieter froh.

Im sommerlichen Garten

wo alle Hausbewohner warten.

Da trifft man sich ob jung ob alt,

zum Essen und zum Trinken halt.

Ein jeder ist dort Optimist

und feiert, dass es Sommer ist.

In Schwaben … ist heut Mexiko

 

Auch Onkel Tom und Tante Ruth,

die tun unserer Gemeinschaft gut.

Sie grillen gerne Fleisch und Wurst,

und Onkel Tom hat ständig Durst,

schleicht sich oft weg von seiner Frau

doch was er trinkt sieht sie genau.

Sie denkt damit nichts eskaliert

muss sie wissen was passiert

denn Tom sucht sich Joses Cocktails aus

und jeder weiß, das geht nicht gut aus.

 

In Schwaben ist heut Mexiko

und das macht alle Mieter froh.

Im sommerlichen Garten

wo alle Hausbewohner warten.

Da trifft man sich ob jung ob alt,

zum Essen und zum Trinken halt.

Ein jeder ist dort Optimist

und feiert, dass es Sommer ist.

In Schwaben … ist heut Mexiko

 

In unserem Mehrfamilienhaus,

da gehen die Leute ein und aus,

weil jeder sich hier amüsiert und

ständig irgendwas passiert.

Langweilig wird es dir hier nie.

denn jeder steckt voll Harmonie.

Drum bist du mal bei uns zu Gast,

sorgt man dafür das alles passt,

wir sitzen dann gemütlich zusammen

und fangen dann zu singen an:

 

In Schwaben ist heut Mexiko

und das macht alle Mieter froh.

Im sommerlichen Garten

wo alle Hausbewohner warten.

Da trifft man sich ob jung ob alt,

zum Essen und zum Trinken halt.

Ein jeder ist dort Optimist

und feiert, dass es Sommer ist.

In DEUTSCHLAND … ist heut Mexiko.

Unsere Musiker für die Jorgo Proudmountainer Liedtexte! Jorgo ist begeistet von den Liedermachern und Sängern, welche sich in seinen Krimis und mit seinen anderen Songtexten verewigen und er ist auch ein wenig stolz, dass er die bisher unbekannten Künstler hier darstellen kann. Sie haben es alle verdient einen Hit zu landen!

Die Seite von Benni Becker

Druckversion | Sitemap
© Jorgo Proudmountainer " StolzenGorf Picture Weinstadt" Postfach 31 50 71373 Weinstadt; E-Mail: info@stolzengorf-picture-weinstadt.de