STOLZENGORF PICTURE WEINSTADT

Unten sehen Sie den Zuschauer-Zähler dieser neu erstellten Webseite

Zuschauerzähler
STOLZENGORF PICTURE WEINSTADT
STOLZENGORF PICTURE WEINSTADT

Das musikalische Dreier-Team für die RS-REMSTAL-SONGS:  Thomas Rißmann & Alex K. & Jorgo Proudmountainer

EIN HINWEIS VORAB: Alle hier dargestellten Künstler-Bilder; Musiktexte; Songs-/Songtexte sind urheberrechtlich geschützt. Für einige unserer Songs & Texte haben wir sogar Prioritätsschutz.                                                                                                                   Für die Waldlinger Krimireihe sind die Lieder / Texte/ Musik/ Songs kostenlos von den Künstlern erstellt. Wenn wir Lieder/Songs für Vereine gemacht haben, so sind diese auch kostenlos erstellt worden. Das heißt auch, die Inhabervereine brauchen keinerlei GEMA-Gebühren oder Gebühren an Dritte bezahlen!

 

Das Urheberrecht und die Priorrechte, sowie alle weiteren Rechte liegen weiterhin bei

Jorgo Proudmountainer / www.stolzengorf-picture-weinstadt.de und den jeweiligen Künstlern.

Es ist daher nicht gestattet ohne schriftliche Anfrage und Zustimmung Teile oder ganze Teile daraus zu entnehmen und anderweitig zu vertreiben.

 

Bisher sind 26 unserer Songs über Amazon, Spotify und iTunes (Apple); Pandora; Facebook sowie dem italienischen Sender TIM

per streaming; download oder als Kauf-CD (Amazon) erhältlich.                    

Deshalb haben wir auch die Musikcover ändern müssen.

Wenn ihr einen Zugang zu Amazon (Alexa) habt und das zusätzliche Amazon Musik-Unlimited-ABO (monatlich 7,90.- für weitere 70 Millionen Songs), dann könnt ihr auch unsere Songs über Alexa abspielen. Auch bei Shazam sind unsere Songs angemeldet.

Thomas Rißmann ist nebenberuflich ebenfalls ein hervorragender Musiker. Er spielt viele Instrumente und ist auch Songschreiber. "Rißi" und Jorgo Proudmountainer kennen sich seit Jahrzehnten und waren Arbeitskollegen. "Rißi" brachte sich, von Anfang an, auch in die Waldlinger-Blödel-Krimis als Laienschauspieler ein und spielte darin erfolgreich die Rolle des Prof. Dr. Schißmann-Börne bislang in allen 10 Filmen. Auch im 11. Krimi "Der Kommissar und die Niemands", welcher wegen dem Corona/Covid19-Virus leider zurückgestellt werden musste, wird er vertreten sein. "Rißi" ist verheiratet und seine Frau wirkt auch in den Waldlinger-Krimis als "Alberich" mit.

 

Als unser Benni Becker 2017 wegen seinem Umzug nach Duisburg und seiner bevorstehenden Hochzeit eine Auszeit nahm, ließ es sich "Rißi" nicht nehmen und setzte die Musikkomposition für die Waldlinger Krimis fort.  

Zusammen mit seinem Schwiegersohn Alex K., ebenfalls ein begnadeter Sänger und Musiker, bildeten sie ein perfektes Team für die weiteren Songs der Waldlinger-Krimi-Reihe.

Für den Krimi 8.0 "Kopf-zerbrechen" kreirten die Beiden den Soundtrack. Dieser Song, mit dem Titel "Die Fledderer" begleitet die beiden Firmeninhaber des Beerdigungsinstituts "Deckel zu und gut!" bei ihren filmischen, sehr unkonventionellen Einsätzen.         

Prof. Dr. Schißmann-Börne hat sich (ohne seine Brille) in seinem Urlaub im September 2018 in Südtirol an die Arbeit gemacht, um das Lied zu komponieren (siehe oben links). 

 

Eingesungen wurde der Text auf die komponierte Musik von Alex K. am 18. September 2018.

 

In dem Film spielten unsere Laienschauspieler Andy Kleks und Ewald Schleicher die "Fledderer".

 

 

Darüber hinaus wurden, von unseren beiden Musikern, sechs weitere, zum Teil instrumentale, Filmtracks für den Krimi 8,0 gestaltet.

 

 

 

 

 

 

Hier der Text des Liedes mit dem Titel "Die Fledderer" :

 

Idee & Text:

Jorgo Proudmountainer

 

Künstlerische Umsetzung/ Musik & Gesang:

Thomas Rißmann & Alex K.

Andy Kleks und Ewald Schleicher 
werden reich und immer reicher
sind Bestatter von den Leichen,
arme Schlucker - und die Reichen.

Refrain: 
Ihr Geschäft ist Leid und Tränen, Ihr Geschäft das ist der Tod !


Was sie machen,ist richtig gut
denn ihre Arbeit - erfordert Mut
Schwarzer Mantel, schwarzer Hut, 
mach den Deckel zu - und gut!

Refrain:
Ihr Geschäft ist Leid und Tränen, Ihr Geschäft das ist der Tod !

Seht die schwarzen Männer an, kann man ihnen traun?
könnten Sie die Lebenden oder Toten auch beklaun?


Andy Kleks und Ewald Schleicher 
sind Bestatter von den Leichen.
Ihr Geschäft mit blassen Leichen 
macht Sie in Zukunft zu den Reichen.

Refrain: 
Ihr Geschäft ist Leid und Tränen, Ihr Geschäft das ist der Tod !

Mit Pietät ist ‚s nicht so doll,
Dafür wird das Konto voll.
Schwarzer Mantel, schwarzer Hut, 
mach den Deckel zu und gut!

Refrain:
Ihr Geschäft ist Leid und Tränen, Ihr Geschäft das ist der Tod !

Und hier der Song "Die Fledderer" auszugsweise in einer LIVE-Version vom 10.10.2020:

 

Auch zum Waldlinger Blödel-Krimi 9.0 "Die Alte hat zwei Enkel !" im Jahr 2019 hatte Regisseur Jorgo Proudmountainer die Idee zu einem Titelsong und dieser Text wurde wieder grandios von Thomas Rißmann in eine Musik der Art "Italienpolka" eingebunden und zusammen mit seinem Schwiegersohn Alex K. eingesungen.

 

„Cu è surdu, orbu e taci, campa cent’ anni ’mpaci“

„Wer taub, blind und stumm ist, lebt hundert Jahre in Frieden.“ – sizilianisches Sprichwort

 

Jorgo ist begeistet von den Liedmachern und Sängern, welche sich in seinen Krimis verewigen und er ist auch ein wenig stolz, dass er die bisher unbekannten Künstler hier darstellen kann. Sie haben es alle verdient einen Hit zu landen!

 

Hier der Text von Jorgo Proudmountainer zu dem

Italiensong "Zwei Männer aus Italia":

Künstlerische Umsetzung/Musik & Gesang:

Thomas Rissmann & Alex K.

 

1. "Zwei Männer aus Italia kamen ins deutsche Land,

der Anzug von Armania, die Krawatte wie die Wand- wie die weße Wand!

 

Zwei Männer aus Italia die kennen sich gut aus,

gehören zur "Famiglia" und kommen gleich ins Haus - kommen gleich ins Haus.

 

Man sagt die Herrn sind ehrbar, verlangen nur Respekt,

drum sei schön brav und folgsam und bleib in deim Versteck- bleib in deim Versteck.

 

 

2. Zwei Männer aus Italia kamen ins deutsche Land,

der Anzug von Armania, die Krawatte wie die Wand- wie die weiße Wand.

 

Zwei Männer aus Italia, die kennen sich hier aus,

mach besser lieber zu die Tür und lass sie nicht ins Haus- lass sie nicht ins Haus!

 

Man sagt, die Herrn sind ehrbar und schützen ihre Lieben.

Wer taub, blind und stumm ist, lebt hundert Jahr in Frieden- lebt 100 Jahr in Frieden!

 

 

3. Zwei Männer aus Italia. kamen ins deutsche Land,

der Anzug von Armania, die Krawatte wie die Wand- wie die weiße Wand!

 

Zwei Männer aus Italia, die kennen sich hier aus,

schau ihnen in die Augen nicht und lass sie nicht ins Haus- Lass sie nicht ins Haus!

 

Man sagt die Herrn sind ehrbar und schreiten schnell zur Tat:

Sei ein Freund der Familie oder du wirst verscharrt- anonym verscharrt!

 

 

4. Zwei Männer aus Italia, kamen ins deutsche Land,

der Anzug von Armania, die Krawatte wie die Wand- wie die weiße Wand!

 

Zwei Männer aus Italia, die kennen sich hier aus,

sie gehören zur "Famiglia" und kommen auch ins Haus- und kommen auch ins Haus!

 

Man sagt, die Herrn sind ehrbar und schützen ihre Lieben,

Wer taub, blind und stumm ist, lebt hundert Jahr in Frieden- lebt 100 Jahr in Frieden!

 

 

5. Zwei Männer aus Italia, kamen ins deutsche Land.

der Anzug von Armania, die Krawatte wie die Wand- wie die weiße Wand!

 

Die Beiden suchen Oma, in diesem kleinen Ort,

doch Oma ist weit weg von hier- und sagt kein Wort- sie sagt kein Wort!

 

 

Pause und ruhiger:

 

 

6. Zwei Männer aus Italia, kamen ins deutsche Land,

der Anzug von Armania, die Krwatte wie die Wand- wie die weiße Wand!

 

(dramatisch, ohne Band)

 

Ich glaub sie ist tot, sagt einer der Beiden,

ihre Tränen fließen, spürst du sie leiden?

 

7. (Powerfull hier konnten sich Thomas und Alex austoben)

 

"Zwei Männer aus Italia, kamen ins deutsche Land,

der Anzug von Armania, die Krawatte wie die Wand, wie die weiße Wand!

 

Sie sind schon auf der Suche nach dem Übeltäter

und sie werden ihn finden, mit wenig Geduld...

 

Das reimt sich nicht!

Erklär ich dir später!

 

Man sagt, die Herrn sind ehrbar und schützen ihre Lieben.

Wer taub, blind und stumm ist, lebt hundert Jahr in Frieden - lebt 100 Jahr in Frieden!

 

Ghostriders in the Sky."

 

2019: Zu Beginn des Krimi 10.0 der Waldlinger-Blödel-Krimi-Reihe "Weisser Boden" wurde Jorgo Proudmountainers Liedtext "Ich bin der Wirt und du der Gast" (Spiel mir den Sirtaki nach Schißmann-Börne) an Thomas Rißmann gesendet. 

Es entstand Ende 2019 ein fröhlicher griechisch geprägter Song, der gleich von beiden Musikern, also "Rißi" und Alex K. eingesungen wurde.

 

Der Film "Weißer Boden" ist ein griechisch-deutscher Freundschaftsbeweis und er wurde Dank der Schauspieler und der Musik zu einem weiteren Kullfilm des Regisseurs der Waldlinger-Krimis.

Der Song wurde zum Kultlied der Gaststätte     "YIA MAS" in Weinstadt-Großheppach.

 

 

Hier der Songtext zu

"Ich bin der Wirt und du der Gast"

von Jorgo Proudmountainer

Künstlerische Umsetzung/ Musik & Gesang:

Thomas Rißmann & Alex K.

 

Ich bin der Wirt und du der Gast,

komm verbring bei mir die Zeit die du noch hast.

Komm Freund werf`  weg was dich bedrückt,

komm jetzt trink und tanz und find dein Glück.

 

Mein Personal sorgt für dein leiblich Wohle,

dass alles nur für ein wenig Kohle.

Wir Griechen lieben die Heimat und das Meer,

unser Essen und auch den Euro sehr.

 

Refrain bzw. Sprechgesang:

Du willst tanzen- lass mich in Ruhe,

ich kann grad nicht, mich drückt der Schuh.

 

Familien und Kinder sind gern gesehen,

Geselligkeit finden wir auch sehr schön.

Der Ouzo öffnet dir das Herz

und betäubt den dunklen Seelenschmerz.

 

Yamas! Drum leer das Glas in einem Zug,

ich schenk dir ein, bis du genug.

und irgendwann wirst du schon sehn,

wirst du dich zum Sirtaki drehn.

 

Refrain bzw. Sprechgesang:

Nerv mich nicht du dumme Kuh,

ich kann grad nicht, ich kann grad nicht,

mich drück immer noch was im Schuh.

 

Wenn wir uns trennen wirst du als Freund geküsst,

und bist du wieder da bist wirst du vermisst.

Wir lachen gemeinsam und haben viel Spaß,

komm bald wieder, für diesen Abend das wars.

 

Refrain bzw. Sprechgesang:

Du willst immer noch tanzen,

na dann versuchen wir halt unser Glück,

habe nichts mehr im Schuh was mich drückt.

Der Ouzo wirkt, hab die Kippe ausgedrückt,

das Leben ist schön und ich bin verrückt.

 

 

Hier ist das Album zum Film "Weißer Boden" mit der deutsch-griechischen Filmmusik 

Anfang Februar 2020: Jorgo Proudmountainer schrieb einen Songtext für den Krimi 11.0 "Der Kommissar und die Niemands" der Waldlinger-Krimireihe und gab ihn an Thomas Rissmann weiter.
"Rissi" hauchte dem Text ein musikalisches Leben ein. Eine gute und passende Musik entstand und er sang zunächst selbst den Text ein. Später sang Alex K. den Text wieder ein. Wegen der CORONA-Krise mussten die Filmaufnahmen allerdings verschoben werden.

 

Nun, der Song und der Kurzfilm für den neuen Waldlinger Krimi 11.0 "Der Kommissar und die Niemands" ist fertig.

Ich habe ihn unten zweimal eingestellt.

Einmal ist der Vorfilm von Thomas Rissmann eingesungen und dann durch Alex K..      Also hört und seht euch beide Versionen an. Ich finde beide Versionen der Künstler super.

Auch der Text ist hier wieder eingestellt. Das Cover entwarf unsere Künstlerin und Laienschauspielerin Lisa Zaster.

 

Hier der Filmtrailer mit der eingesungenen Variante von unsrem Thomas Rißmann !

Hier der Filmtrailer mit der eingesungenen Variante von unsrem Alex K. !

 

Songtext: von Jorgo Proudmountainer 

"Der Kommissar und die Niemands!"

Februar 2020

 

Musik & Gesang: Thomas Rissmann

und weiterer Gesang: Alex K.

 

 

Das Blaulicht schimmert durch die Nacht,

die Nachbarin hat ihren Liebsten umgebracht!

Das Ehepaar wohnte gegenüber von mir

und war schon viele Jahre hier.

 

Ich hörte zuvor nen kleinen Streit,

so halt wie bei normale Leut.

Ich sah grad fern, dann trat ich aus,

danach war`s wieder ruhig im Haus.

 

Nie, niemals hätte ich gedacht:

dass da wird jemand umgebracht!

Nun wurde die gute Stube,

kurzfristig zur Mörderbude.

 

Ach, da kommt der Kommissar,

der wird klären, was da war.

Nun seh ich Sie im Türspion,

Sie vergreift sich grad im Ton.

 

Die Hände geschlossen, führt man sie ab

und Sie  hält die Polizei verbal auf Trapp.

„Er hat gekriegt was er verdiente!“

Schreit Sie mit eingefrorner Miene.

 

Die Spusi war danach im Haus.

Dann trug man den Leichnam raus.

Ich erschrak: der Kommissar, was will er denn von mir?

Er klingelt nun an meiner Tür.

 

Das Blaulicht schimmert noch immer in der Nacht.

Ich hab dem Kommissar dann gleich aufgemacht.

Er sagte mir was im Haus drüben geschah.

Ich stellte fest, dass ich gar nichts sah.

 

„Die Niemands“, sag ich, „wohnten neben mir,

und waren schon viele Jahre hier.

Ich hörte zuvor nen kleinen Streit,

so halt wie bei normale Leut.

 

Nie zuvor hätte ich gedacht,

da wird jemand umgebracht!“

Der Kommissar machte mir dann klar,

was Frau Niemands Gründe war`n,

 

Ihren Gatten zu erstechen,

und sich blutig an ihm zu rächen!

„Er tat nicht, was Sie gern wollte,

so geht’s bei den meisten Leuten.

 

„Sie sah ihren Gatten im Bade

und fand es wieder Schade.

Nicht er, sondern das WC war ihr Problem.

Der Mann ließ wieder mal den Deckel stehn!“

 

Der Kommissar gab mir den Rat,

dass ich vorher ja das Gleiche tat.

Er zeigte auf die offne Tür.

Ich sagte kleinlaut: „Fehler von mir!“

 

Der Kommissar war Alt und sehr sehr Weise,

er sprach zu mir und wurde leise:

Mein Gesicht färbte sich rot,

er sagte: „Frauen entscheiden über Leben und Tod!“

 

„Und gerade über die Feiertage,

ist das Leben für Männer eine Plage.

So wie bei „Niemands“ beobachtet man die Männer genau,

tja er wollte ja unbedingt eine Frau.“

 

Zusammen mit unseren Musikern haben wir demnächst wieder

zwei Songs am Start. Jorgo Proudmountainer machte die Texte für die Songs.

Der eine Song ist, wie wir bereits mitteilten, einem Waiblinger gewidmet, welcher manchem noch gut in Erinnerung sein dürfte. Er ist gewissermassen ein Urgestein der Waiblinger Gegend und das Besondere an dem Song ist, dass Passagen des Textes eigentlich aus den Analen des Waiblingers selbst stammen. Die Musik wird durch Thomas Rißmann erstellt und eingesungen wird der Song durch unseren Alex K. 

Der Song trägt den Namen "Der Schreiberling!"

13.07.2021; Die B-Seite des Songs "Der Schreiberling" (wir berichteten darüber) ist fertig. Sie heißt: "Schreiberling-Der Pöbel liest BILD".

Genial was Thomas Rißmann hier getextet und musikalisch aufbereitet hat.

Und der Text wurde supertoll auch wieder von Alex K. eingesungen.

Jorgo hatte die Idee für einen ehemaligen bekannten Waiblinger Redakteur, es handelt sich um Veit, eine Platte zu machen mit einem von Jorgo verfassten Text, welcher persönlich auf Veit und bestimmte Zitate von ihm abzielt.

Nun die A-Seite lässt noch auf sich warten, auch diese ist in Bearbeitung durch Thomas und Alex.

"Der Pöbel liest BILD" ist inzwischen zum Download bzw. Streamming erhältlich. Sobald auch die A-Seite vorliegt, wird der Song auf unserer Rubrik "Unsere Musik mit Thomas Rißmann und Alex K." eingestellt.

 

Hier der Songtext von "Schreiberling-Der Pöbel liest BILD":

 

Du schreibst dir deine Finger wund,

 

deckst die Hintergründe auf

 

du gehst den Dingen auf den Grund

 

Gegenwind nimmst du in kauf.

 

 

Dir ist’s wichtig, aufzurütteln,

 

zum Denken willst du animieren,

 

deine Arbeit mit seriösen Mitteln

 

soll die Wahrheit definieren.

 

 

 

Doch der Pöbel liest Bild, Hauptsache blutig und wild,

 

Schlagzeilen griffig und platt, oh wie ist dieses Volk satt!

 

Schaut euch doch mal um, seid nicht so dumm

 

Glaubt doch nicht das was die Straße euch sagt,

 

und frag doch mal: Warum?

 

 

 

Du denkst, forschst und bohrst so richtig,

 

bist ‚ner heißen Story auf der Spur.

 

Dem Deutschen ist das nicht so wichtig

 

Ist das egal - was denkt ihr nur?

 

 

 

Du sitzt an den wahren Quellen

 

beweist Skandale, zweifelsfrei

 

um dann frustriert festzustellen

 

es geht euch allen am Arsch vorbei!

 

 

 

Denn der Pöbel liest Bild, Hauptsache blutig und wild,

 

Schlagzeilen griffig und platt, dieses Volk ist so satt!

 

Schaut euch doch einmal um, seid nicht so dumm

 

Glaubt doch nicht das was die Straße euch sagt,

 

und frag doch mal: Warum?

 

 

 

 

Denn der Pöbel liest Bild, Hauptsache blutig und wild,

 

Schlagzeilen griffig und platt, oh wie ist dieses Volk satt!

 

Nachrichten kurz und banal, Tiefgang ist euch egal,

 

euch bleibt die Wahrheit gestohlen, eure Helden sind

 

Pocher und Bohlen!

 

 

 

 

Ja der Pöbel liest Bild, Hauptsache blutig und wild

 

Die Titel griffig und kurz, Inhalte sind euch schnurz

 

wenn dann die Welt untergeht  fangt ihr an zu denken

 

doch das könnt ihr euch schenken, ja das könnt ihr euch

 

schenken, denn dann ist es zu spät  ….

 

 

24.11.2021: Ein neuer Song zum Waldlinger Krimi 12.0

"Wo ist Hensa Schmitt?" ist enstanden.

Den Text dazu hatte Jorgo unserem Musiker Thomas Rißmann bereits im Februar 2021 abgegeben. Nun hat Thomas dem Text einen schönen langsamen Reaggey verpasst und es klingt gut.

Unser Alex K. hat wieder den Text eingesungen.

Hier ist der Text schon mal vorab, den wir uns auch rechtlich gesichert haben.

 

 

Text von Jorgo Proudmountainer (10.02.2021)

Musik von Thomas Rißmann

Gesang Alex K.

 

„Der Kommissar und seine Bullenschar“

 

 

Die Stunden rannen in der Zeit,

Schlaflosigkeit machte sich breit.

Und dann war es wieder so weit,

der Kommissar dreht sich im eigenen Leid.

 

Der Wecker ist demnächst so weit

und schmälert jede Heiterkeit.

Der Mensch beschließt in eigener Macht,

der Wecker wird jetzt ausgemacht.

 

Er ist noch früh, vor seiner Zeit

und öffnet seinen Rachen weit.

Man hört ein Zischen, ein lautes Gähnen,

ich brauch das Scheißwort nicht erwähnen.

 

Refrain:

In unserem Film ist er der Held,

der jedem Zuschauer gefällt.

Tatsächlich ist er gar nicht toll,

seine Laune ist grauenvoll,

der Kommissar,

mit seiner Bullenschar.

 

Zwischen Morgengrauen und Dunkelheit,

macht sich am Bett der Lampenschein breit.

Der Kommissar ist nun so weit

und bekommt mit dem Pyjama Streit.

 

Am Fenstergriff, wie in Schweiß getränkt,

hat sich das Duschhandtuch erhängt.

Es scheint, das alte graue Leinen

Ist nass, von des Kommissars Weinen. 

 

Gerade putzt der Eisen harte Hund,

sich die Zahncreme in den schlaffen Mund

und als er in den Spiegel schaut,

fällt ihm auf seine fahle Haut.

 

Refrain:

In unserem Film ist er der Held,

der jedem Zuschauer gefällt.

Er benimmt sich arg daneben,

niemand will ihn live erleben,

den Kommissar,

mit seiner Bullenschar.

 

Müde, alt, voll Kummer und Sorgen

wartet er auf den grauen Morgen,

reich in all den Jahren wurde er nicht,

nur seine Erfahrung für den Kriminaler spricht.

 

Zwanzig nach fünf, der heiße Kaffee ruft,

den letzten Rest hat der defekte Beutel verflucht.

Danach wirft er sich in seinen Mantel

unten an der Straßenkantel.

 

Dann fährt er zu dem Ort,

wo geschehen Totschlag und Mord.

Mit seinem erfahrenen Handeln und Denken,

wird er wieder die richtigen Dinge lenken.

 

Hensa Schmitt gilt als vermisst,

was den Leuten egal zu scheinen ist.

Du kannst dem Kommissar schon vertrauen,

er wird den Fall lösen und den Täter verhauen.

 

Refrain:

In unserem Film ist er der Held,

der jedem Zuschauer gefällt.

Was uns aber sehr erstaunt,

denn er ist immer mies gelaunt,

der Kommissar,

mit seiner Bullenschar.

 

Dezember 2021:

Alex K. beim Einsingen des Songs

"Der Kommissar und seine Bullenschar."

Der Song ist unser 24ster welcher am 04.01.2022 heraus kam.

Ein Video mit der Musik wird es demnächst auch geben.

Hier die leicht gekürzte Plattenversion.

Der Song für den neuen Krimi "Freitag und der 13te" ist fertig und wurde bei TUNECORE geprüft. Nun wird er bald auf AMAZON und den Streamingdiensten I-TUNES; DEEZER; Spotify u.a. erhältlich sein. Unsere musikalischen Profis Alex K. und Thomas Rißmann haben Jorgos Idee und Text wieder voll umgesetzt und ihr werdet alle begeistert sein.

Erstmalig haben zu dem, nach den alten Rolling Stones klingenden, Rock and Roll Song auch einige unserer "kreischenden Weiber" mit gemacht.

 

Hier das neue Cover und der Text von Jorgo Proudmountainer.

 

YOUTUBE hat den Song "Hey Guitar Man (Huiii Rock & Roll)"

schon eingestellt.

Hier ist er!

URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT:

PRIO-Nr. 5478

Prioritätsnachweis
c/o IP Central GmbH
Steinsdorfstraße 19
80538 München

Idee & Text von Jorgo Proudmountainer

Musikalische Umsetzung: Thomas Rißmann
Solo-Gesang: Alex K.

 

Hey Guitar Man (Huiii Rock & Roll)

 

Hey Guitar Man spiel Rock n Roll,

hey Guitar Man das ist echt toll.

Spiel schön weiter, bleib doch hier.

Noch `ne halbe Stunde auf ein Bier.

 

Nimm dir doch noch ein Weilchen Zeit,

spiel uns auf zum Zeitvertreib,

Spiele mit uns den harten Rock,

darauf haben wir echt voll Bock. 

 

Refrain:

Schwitzende Leiber, vor der Bühne

Tanzende Weiber, die Tanja und Christine

Er steht da oben grimmig und fies,

und die Mädels sagen: „oh wie ist der süß“.

 

Hey Guitar Mann, wir sind doch wie Brüder,

spiel uns deine Songs immer, immer wieder.

Spiel die Läufe hoch und runter

mach uns froh und mach uns munter.

 

Rock and Roll ist dies und das,

Rock and Roll macht einfach Spaß

Rock and Roll ist Leben pur.

Er erhöht die Temperatur.

 

Refrain:

Schwitzende Leiber, vor der Bühne

Tanzende Weiber, Tamara und Malvine

Er haut in die Seiten total und wild,

und die Mädels sagen: „von dem will ich ein Bild“.

 

Du liebtest immer das was ordentlich röhrte,

was deine armen Eltern störte.

Warst früher mal ein derber Rocker,

mit Bluejeans und einer Harley Chopper. 

 

Lebtest früher wie ein Star

verdientest reichlich Kohle, ja das ist klar.

Doch mit dem Geld kamst du nie aus,

du warfst es mit vollen Händen raus.

 

Refrain:

Schwitzende Leiber, vor der Bühne

Tanzende Weiber, Alberich und Glitzerine

Sein Hemd ist zerrissen, die Jens von ihm sitzt stramm

und die Mädels kreischen: „ich will ein Autogramm!“

 

Du hast geraucht und hast gesoffen,

hast dich mit den Groupies auch getroffen,

hast die Zimmer demoliert,

wer es bezahlt hat dich nicht interessiert.

Nein. 

 

Refrain:

Schwitzende Leiber, vor der Bühne

Tanzende Weiber, Aylin und die blonde Ine

Der Sound dröhnt von der Wand satt und fest

und die Mädels schmachten: „mit dem will ich ins Bett“.

 

Schwitzende Leiber, vor der Bühne

Tanzende Weiber, Jannette und die Christine

Alle Frauen stehen auf ihn ob jung oder ob alt.

Nur die Männer schimpfen: „Den machen wir noch kalt“.

 

Schwitzende Leiber!  Huiii

Tanzende Weiber! Huiii

Schwitzende Leiber! Huiii

Tanzende Leiber! Huiii

Jorgo ist begeistet von den Liedermachern und Sängern, welche sich in seinen Krimis und mit seinen anderen Songtexten verewigen und er ist auch ein wenig stolz, dass er die bisher unbekannten Künstler hier darstellen kann. Sie haben es alle verdient einen Hit zu landen!

Dies ist die Seite von den Musikern Thomas Rißmann & Alex K.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jorgo Proudmountainer " StolzenGorf Picture Weinstadt" Postfach 31 50 71373 Weinstadt; E-Mail: info@stolzengorf-picture-weinstadt.de